Artikel » Tipps und Tricks » Zeitraffer mit VirtualDub – Sound einfügen Artikel-Infos
   

Tipps und Tricks   Zeitraffer mit VirtualDub – Sound einfügen
28.02.2013 von Jojo

In diesem Teil der Tutorial-Reihe Zeitraffer mit VirtualDub beschäftigen wir uns mit der akustischen Untermalung unseres Zeitraffer-Videos. Hierfür benötigen wir ein Audio-Programm, das diverse Sound-Formate ala MP3 oder WAV verarbeiten als auch Kommentare per Mikrofon aufnehmen kann. Eine wirklich sehr gute Lösung bietet dafür Audacity, das mit zusätzlich erhältlichen LADSPA-Plugins den namhaften und kostenpflichtigen, professionellen Audioeditoren und Rekordern in nichts nachsteht.

Link zur Homepage mit weiteren Infos und Download: Audacity

Info: Mit Audacity kannst Du Musik auf die gewünschte Länge schneiden, ein- und ausblenden und in einer zusätzlichen Tonspur Deinen Kommentar hinzumischen. Auf die Funktionen werde ich nicht weiter eingehen, da es den Rahmen dieses Tutorials sprengen und verfehlen würde.

Wichtig: Bitte daran denken, falls kommerzielle Musik genommen wird, nicht gegen eventuell bestehende Copyrights zu verstoßen. (Bezüglich GEMA Sperrung auf YouTube vorbeugen!)



Audio-Datei in VirtualDub einfügen:
In VD unter der Reiter Audio die Option Audio from other file... auswählen. Im Open audio file-Fenster suchen wir die vorbereitete Datei auf unserer Festplatte, wählen sie aus und bestätigen mit OK.

Bei einem MP3-Format bietet uns VD verschiedene Optionen in Form eines kleinen Fensters an:


Wir lassen den Bit rate support bei Autodetect, da es eventuell bei den beiden anderen Optionen CBR und VBR zu asynchronen Ton oder gar Ausfall kommen könnte.

Steht eine WAV zur Auswahl übernimmt VD die Datei ohne Kommentar. Ob die Audio-Datei übernommen wurde können wir ganz einfach testen, indem wir nochmals die Reiter Video aufrufen. Nun sollte vor der Option Audio from other file... eine kleine Kugel zu sehen sein, wie auf folgendem Bild.

Eine zweite Möglichkeit der Überprüfung besteht über die Wiedergabefunktion von VirtualDub.


Direct stream copy oder Full processing mode?
Als nächstes müssen wir uns unter der Reiter Audio für Direct stream copy oder Full processing mode entscheiden.

Haben wir z.B. eine MP3 mit einer Bitrate von 128kbps und einer Samlerate von 44KHz in 2-Kanal Stereo, so entscheiden wir uns für Direct stream copy. VD übernimmt somit die Daten der MP3 eins zu eins sprich, der Sound bleibt uns in seiner komprimierten Form erhalten und wird nicht nochmal bearbeitet.

Wählen wir jedoch die Option Full processing mode, wandelt VD die Datei in eine WAV-Datei mit einer Bitrate von 1411kbps und einer Samplerate von 44 Khz in 2-Kannal Stereo, welche den Film um über das doppelte an Megabyte wachsen lässt.

Tipp: Wann immer möglich Direct stream copy wählen.



Interleaving...
Zu guter Letzt haben wir noch eine Option unter der Reiter Audio, die für Zeitraffer-Videos zwar nicht von Nöten ist, aber dennoch kurz angesprochen werden sollte.

Info: Das Interleaving, oder auch Audio/Video Interleave (AVI) vermischt abwechselnd die Audio und Video Spur in Blöcken (Chunks). Somit können AVIs mehrere Datenströme in Form von Video, Audio und Text enthalten und diese unterschiedlich komprimieren. Bestes Beispiel ist weiter oben in diesem Tutorial der Unterschied zwischen MP3 und WAV.

Bei den Audio/Video Interleave options ist für uns eigentlich nur die Option Audio skew correction interessant. Hier können wir eingeben, ob die Audio Datei verzögert, oder bei zu viel Stille am Anfang früher beginnen soll. Z.B. bei einer Verzögerung von einer Sekunde geben wir den Wert 1000 ein. Um Stille von einer Sekunde zu entfernen -1000.


Das war es auch schon mit dem hinzufügen einer Audio-Datei in VirtualDub.
Wie immer wünsche ich gutes Gelingen und viel Spaß dabei.

Gruß
Jojo

© Joachim Diaz-Uhl - Dieses Dokument darf nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung veröffentlicht oder zum Download bereitgestellt werden. Zu privaten Zwecken darf es beliebig oft kopiert, vervielfältigt und weitergegeben werden.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Seitenanfang nach oben